Montag, 27. August 2012

Das endgültige Aus für die Glühlampe – ab dem 1.September ist der Klassiker Geschichte

ingo maurer wo bist du edison ...? pendelleuchte
Foto: Wo bist du, Edison ...? - Ingo Maurers Frage werden sich ab dem 1. September zahlreiche Menschen anschließen, wenn ihnen klar wird, dass auch die letzte Glühlampe aus den Geschäften verschwindet.
In wenigen Tagen, am 1. Septemper 2012, geht die Ära der Glühlampe endgültig zu Ende, jedenfalls offiziell. Denn dieses Datum beschreibt den Termin der Abschaffung der Glühlampe in ihrer klassischen Form laut EU-Regelung von 2009. Diese hat bereits die Glühlampe mit einer Leistung von mehr als 100 Watt 2009, jene mit 75 Watt 2010 und schließlich die beliebte 60 Watt Lampe 2011 aus dem Handel vertrieben. Nun, in der letzten Instanz, verschwinden auch alle weiteren Glühlampen unter 60 Watt, also vorwiegend die 40 Watt und 25 Watt Varianten. So die Theorie. Faktisch nutzen noch ca. 85 Prozent der europäischen Haushalte den Klassiker, denn zum einen glühen ihre Lieblinge noch fleißig. Zum anderen hat nicht nur der Handel vorgesorgt und zahlreiche Lampen vor dem Verbot gelagert, sondern auch Anbieter aus Asien vermarkten das Auslaufmodell über das Internet. Doch langsam, sehr langsam, gewöhnt sich der Mensch an die Alternativen, aber fangen wir von vorne an.


metalarte nanit t1 pendelleuchte
Foto: Die Metalarte Nanit T1 Pendelleuchte ist nicht nur zeitlos schön, ihre besondere Lichtwirkung, die von einer 150W Glühlampe abhängt, bleibt auch nach ihrem Aus dank der Energy Saver Lösung erhalten.
Auch wenn das echte Aus sich noch vertagt, ist es empfehlenswert sich mit den Alternativen zu beschäftigen. Die einfachste Möglichkeit, die klassische Glühlampe zu ersetzen, heißt Eco-Halogenlampe bzw. Halogen Energy Saver. Das ist sozusagen eine Glühlampe, die 30 bis 50 Prozent weniger Energie braucht. Lichtfarbe und Farbwiedergabe sind gleich und sorgen so für ein ebenso stimmungsvolles Licht wie der Klassiker. Zudem ist eine solche Energiesparlampe dimmbar. Die Eco-Halogenlampen mit 230V liegen in der EU-Energieeffizienzklasse C oder D, jene mit 12V in der Klasse B oder C. Und hier liegt die Krux: Klare Halogenlampen mit der Energieeffizienzklasse C und schlechter werden ab 2016 ebenfalls verboten. Was bleibt sind die Halogenlampen mit Sockel R7s und G9, die mit Klasse C auch über 2016 hinweg erhalten bleiben.

next dna tischleuchte
Foto: Wenn die Glühlampenform zum Stilmittel wird, sind Retrofit-Alternativen gefragt, wie hier im Einsatz für die next DNA Tischleuchte.
Sollte das Gesetz nicht doch noch revidiert werden, hat der Verbraucher die Wahl zwischen der ungemütlichen Leuchtstofflampe oder der teuren LED – so das Klischee. Dabei hat die Leuchtstofflampe in ihrer Lichtqualität bereits gut aufgeholt und ist im Bereich Energieeffizienz mit der Klasse A fast unschlagbar. Gegenüber einer klassischen Glühlampe verbraucht sie 80 Prozent weniger Energie und hat eine 15 mal längere Lebensdauer. Größtes Problem ist und bleibt jedoch die lange Anlaufzeit. Ohne diese genießt man hervorrangendes Licht mit LED-Lampen. LEDs wurde bisher noch keine Effizienzklasse zugewiesen. Markenprodukte übertreffen jedoch häufig die Klasse A. Mit einem Preis zwischen 15 und 40 Euro sind sie aber verhältnismäßig teuer.

Wie groß ist der Unterschied zwischen einer klassischen Glühlampe und einer Kompaktleuchtstofflampe bzw. Halogen Energy Saver?
25W Glühlampe entspricht 5 bis 7 Watt Energiesparlampe
40W Glühlampe entspricht 7 bis 9 Watt Energiesparlampe
60W Glühlampe entspricht 11 bis 16 Watt Energiesparlampe
75W Glühlampe entspricht 15 bis 20 Watt Energiesparlampe
100 Watt Glühlampe entspricht 20 bis 23 Watt Energiesparlampe

luceplan archetype pendelleuchte
Foto: Die Pendelleuchte Luceplan Archetype vereint klassisches Design mit cleverer Technologie. So ist sie auf jeden E27 Sockel aufschraubbar und erhellt den Raum mit angenehmem LED Licht.
Bei aller Diskussion um oktroyiertes Glühlampenverbot, Lichtqualität und Effizienzklassen, Lebensdauer und Preis vergisst man nur allzuschnell das Ziel: positive Effekte für die Umwelt und somit das Klima. Es hat einen guten Grund, weshalb die Glühlampe ihre Hut ziehen muss. Und wir alle können uns freuen, so unseren Beitrag zu einem nachhaltigen Umgang mit Ressourcen zu leisten.