Samstag, 2. Juni 2012

Eyecatcher - Außergewöhnliche Designobjekte sind Einzelgänger, sie dulden keine Konkurrenz

tom
Foto: Kurvige Formen aus weiß lackierten, von Hand gebogenen Stahldrähten und eine Sitzfläche aus schwarzem Leder: der Sessel Link Easy Chair ist alles andere als gewöhnlich.
Weniger ist mehr: Extravagante Möbel und Leuchten brauchen eine neutrale Umgebung, um ihre volle Wirkung zu entfalten. Diese besonderen Einrichtungs- gegenstände lenken die Aufmerksamkeit im Raum sogleich auf sich und stellen das restliche Interieur in den Schatten. Platzieren Sie Ihre Solisten am besten so, dass sie einander nicht ausstechen, sondern als Ensemble auftreten und überzeugen können. Dabei gilt es jedoch eine Regel zu beachten: Ein Einrichtungs-Highlight braucht seinen Freiraum.


belux
Foto: Die eindrucksvolle Stehleuchte Blossom von Belux findet neben dem Sessel Butterfly AA by Airborne einen würdigen Platz.
Eine in Handarbeit gefertigte „Collage aus Formen“: Die Belux Blossom Stehleuchte von Hella Jongerius ist ein visuelles und funktionales Meisterwerk des Leuchtendesigns. Denn jedes Element der Blossom zeugt von Qualität und Stil, ohne nur einen Selbstzweck zu erfüllen. Die Stehleuchte besteht aus einem Standrohr aus eloxiertem Aluminium, an dem die drei Reflektoren befestigt werden. Der Fuß ist aus Softlack-veredeltem ABS. Der Clou an der Blossom Stehleuchte von Belux ist ihre Vielfältigkeit. Jeder Leuchtenschirm hat eine andere Form, Farbe und Funktion. Der obere, opale Reflektor sorgt für eine harmonische Allgemeinbeleuchtung, der mittlere, außen olivgrüne und innen gold lackierte Schirm bietet ein stilvolles Akzentlicht und das unterste Element, welches außen rosa und innen weiß lackiert ist, sorgt für erstklas- siges Leselicht. Der Butterfly Kultsessel von AA by Airborne harmoniert aufgrund seines umkomplizierten Designs optimal mit der auffallenden Stehleuchte und ist ihr an Originalität absolut ebenbürtig.

Foto: Der Fan-Chair von Tom Dixon ist eine moderne Interpretation des klassischen Windsor-Stuhls.
Englischer Landhausstil: Der Fan-Chair von Tom Dixon ist ein ultramoderner Sessel, der die Idee der Stäbchenlehne des klassischen Windsor-Stuhls aufgreift und sie auf die Rückenlehne und Basis seines Fan-Chair Stuhls multipliziert. Die Stäbchen aus Esche werden vorsichtig gedrechselt und unter Dampf zur leicht gebogenen Silhouette geformt. Das Holz wird anschließend naturbelassen oder indigoblau gebeizt. Ein schwarzes Lederpolster sorgt für ausgezeichneten Sitzkomfort. Der Fan-Chair ist im Wohnbereich sowie auf der Terrasse ein erlesenes Dekorationsobjekt, mit dem Sie simple Möbel kombinieren sollten.

classicon orcus ambiente
Foto: Im Zeitalter der überdimensionalen Managerschreibtische, ist der Sekretär Orcus ein Bekenntnis zur eigenen Individualität sowie ein zeitloses Designstatement.
Retrodesign souverän in Szene gesetzt: Konstantin Grcic, der renommierte deutsche Designer mit dem unaussprechlichen Nachnamen, hat sich dem historischen Möbelstück angenommen und einen zurückhaltenden Sekretär mit klassischer Linienführung kreiert, der eine Vielzahl verschiedener Bedürfnisse abdecken kann. Orcus von ClassiCon kann aufgeklappt als Schreibtisch, zugeklappt als Kommode genutz werden. Die Idee, Geheimnisse aufzubewahren, war immer schon faszinierender Bestandteil des Sekretärs und findet sich auch in diesem Model wieder, das neben den sichtbaren Schubladen auch ein Geheimfach besitzt. Der elegante Stuhl Roquebrune, den die Designicone Eileen Gray entworfen hat, hält sich als Schreibtischstuhl in dieser Allianz dezent im Hintergrund.



driade the empire kronleuchter
Foto: Der Lüster The Empire von Driade veredelt jeden Raum mit seiner glanzvollen Erscheinung.
Atemberaubendes Lichtobjekt: Glanz und Gloria vergangener Zeit spiegelt im wahrsten Sinne des Wortes der moderne Kronleuchter The Empire von Driade wider. Denn die kaskadenförmige Strukur des funkelnden Lüsters ist mit Stäbchen aus Spiegelglas behangen, die im Lichtschein der 12 kleinen Halogenlampen ein berauschendes Spiel von Reflexionen kreieren. Die glamouröse Designerleuchte bereichert mit ihrer Opulenz zeitgenössische Interieurs und sorgt auch im Alltag für Ballsaalatmosphäre. Einziger Wermutstropfen: mit einer Höhe von über einem Meter braucht The Empire viel Platz und Raumhöhe, während ihr auffallendes Design auch eine gewisse Portion Mut und Selbstbewußtsein erfordert.