Mittwoch, 13. Juni 2012

Ein Brillant mit vielen Facetten – Die Luceplan Hope ist das Ergebnis genialen Leuchtendesigns

luceplan hope pendelleuchte
Foto: Zur Elite unter den Designobjekten ist die Leuchte Hope von Luceplan nicht erst im Jahr 2011 avanciert, als sie mit dem Compasso d'Oro, der wertvollsten Krone italienischen Industriedesigns, ausgezeichnet wurde.
Bei der Hope von Luceplan liegt die Assoziation mit einem Juwel sehr nahe, der gleichnamige weltberühmte Diamant inspirierte hier eindeutig zum Design. Es reicht aber nicht aus, die Form des Vorbildes zu imitieren, das funkelnde Aussehen eines Diamanten kommt erst mit Hilfe von Licht, Technologie, Material, Beschaffenheit und Reflexion zustande. Luceplan versteht es hier eindeutig Licht, Leuchtobjekt und Raum brillant zu inszenieren, und dabei die Leichtigkeit und Filigranität zu bewahren, die zeitgemäße Wohnobjekte auszeichnet. Doch von Weitem würde man niemals das Material erwarten, das sich tatsächlich dahinter verbirgt: der vielseitige Kunststoff Makrolon 2207. Erst der Blick hinter die Kulissen der Luceplan Hope verrät uns ihr funkelndes Geheimnis. Keine Angst, dabei wird sie keineswegs entmystifiziert, vielleicht geschieht sogar das Gegenteil ...

luceplan hope pendelleuchte detail
Foto: Die Leuchtenserie Hope verdankt ihr Aussehen den beiden Designern Francisco Gomez Paz und Paolo Rizzatto. Letzterer gründete auch das Unternehmen Luceplan.
Der Leuchtenschirm rund um das zentrale Leuchtmittel besteht aus mehreren einzelnen Linsen aus transparentem Polycarbonat, genauer: aus dem vielseitigen Material Makrolon® von Bayer. Durch die gerillte Oberfläche dieser sogenannten Fresnellinsen wird das Licht vervielfacht und es ergibt sich ein schimmerndes Gesamtbild. Die Struktur, die diese spezialgefertigten Schirmbestandteile zusammenhält, ist ebenfalls aus transparentem Polykarbonat und tritt optisch völlig in den Hintergrund. Sie erlaubt die Facettierung nachzuspielen, obwohl es sich um überlagerte einzelne Komponenten handelt. Ganz gleich ob als Pendelleuchte, als Stehleuchte, als Wand- oder als Deckenleuchte, der Schirm der Hope beruht auf immer dem gleichen Prinzip und variiert in der Form lediglich bedingt durch Größe des Leuchtobjekts und Anzahl der einzelnen Linsen. 
luceplan hope deckenleuchte detail
Foto: Im Detail werden die vielen Facetten dieser preisgekrönten Leuchtenkreation erst sichtbar. Hier im Bild: Deckenleuchte Hope D66.
Fast 60 Jahre ist es her, dass der Bayer-Chemiker Dr. Hermann Schnell eine neue Kunststoff-Klasse entdeckte, die uns heute im Alltag ganz selbstverständlich begleitet. Schon mal durch ein Flugzeugfenster geschaut? Schon mal eine Kunststoffbrille getragen? Schon mal eine CD abgespielt, oder in einem Wintergarten gesessen? All diese Dinge benötigen ein Material, das robust und schlagfest, hitze- oder kältebeständig, leicht und beliebig formbar, klar und transparent wie Glas sein sollte. Auch Autoscheinwerfer, Dächer, Solarmodule, DVDs, Sportbrillen oder Korrekturlinsen, all diese Dinge werden aus dem high-tech Polycarbonat Makrolon hergestellt. Stetige Weiterentwicklung des Kunststoffs bescherte eine wachsende Anwendungsreichweite. Dass er auch im Leuchtendesign eine Rolle spielt, spricht für die Fähigkeit der Kreativen, ständig neue Wege zu gehen, um an ihre ideal geformten Ziele zu gelangen.

Das Material Makrolon wird in Spritzgusstechnik verarbeitet. Im Falle der Hope handelt es sich genau gesagt um Makrolon 2207, was eine niedrigere Viskosität aufweist. Das bedeutet, dass das Material im geschmolzenen Zustand eher dünnflüssig ist. Dadurch ist es leichter formbar und ermöglicht gleichzeitig eine geringe Wanddicke. Es ist äußert leicht, sogar UV-beständig, und kann transparent, transluzent oder lichtundurchlässig gefärbt sein. All das passt hervorragend zum Konzept der Hope-Linsen.

Doch noch ein Merkmal dieser Linsen ist für den glänzenden Effekt der Hope Leuchten verantwortlich ...
luceplan hope kleine wandleuchte
Foto: Die Leuchte Hope ist zu einem wahren Vorzeigeobjekt des italienischen Traditionsunternehmens Luceplan geworden. Hier im Bild: Die kleine Ausführung der Wandleuchte Hope D66 besitzt nur sechs der charakteristischen Linsen.
Dabei handelt es sich um ganz dünne Rillen in der Struktur jeder einzelnen Linse, die den Effekt haben, das Licht zu vervielfachen. Diese sogenannte Fresnel-Linse, die durch das geringere Volumen ein geringeres Gewicht aufweist und eine größere Oberfläche, ist ideal für den Einsatz im Leuchtendesign, ermöglicht sie doch faszinierende Lichtreflexionen. Auch Fresnel-Linsen, die übrigens bereits Anfang des 19. Jahrhunderts durch den gleichnamigen französischen Physiker für den Einsatz in Leuchttürmen erfunden wurde, begegnen uns häufiger im Alltag. Sie werden normalerweise dort eingesetzt, wo Gewicht oder Verstärkung der Lichtausbeute entscheidend sind und nicht etwa die Qualität der Abbildung auf der anderen Seite der Linse. Ob Scheinwerfer oder Solarmodule, mit einer Fresnel-Linse werden höhrere Wirkungsgrade erzielt als mit herkömmlich geformten, glatten Linsen. Der Hope-Leuchte beschert sie einen reduzierten Energieverbrauch, heutzutage eine unabdingbare Eigenschaft im Leuchtendesign.
luceplan hope kleine stehleuchte
Foto: Als Stehleuchte besitzt der Lichtdiamant eine schlanke Struktur aus poliertem Edelstahl. Hier im Bild ist die kleinere Variante der Stehleuchte Hope D66/8td zu sehen ...
luceplan hope große stehleuchte
... während die 2 Meter hohe Stehleuchte Hope D66/18td von einem Dreifuß stabilisiert wird.
Luceplan Hope ist demnach eine geniale Komposition aus zeitgemäßen, intelligenten, den Zweck erfüllenden und dem Gesamtbild dienlichen Elementen. Ein würdiger Namensträger, ein Diamant des Leuchtendesigns.